AKTUELLE PRODUKTIONEN
Tod eines Handlungsreisenden

BISHERIGE PRODUKTIONEN
Produktionsarchiv

LINKS
Institut f. Theater
Anreise per Bahn (OEBB-Auskunft)
Treibhaus
events.at






 


Tod eines Handlungsreisenden
von Arthur Miller
Deutsch von Volker Schlöndorff und Florian Hopf

Mit Willy Loman, dem Handlungsreisenden, schuf Arthur Miller ein Abbild unserer Zeit: der gescheiterte, alternde Mann, der mit seinen Musterkoffern von schweifenden Reisen über die Autostraßen des Landes heimkehrt und sich verarmt, einsam und von der Kulisse der Hochhäuser förmlich erdrückt, nicht mehr zurechtfindet. Das Stück zeigt einen Menschen, der dem Bankrott seiner Ideale ausgeliefert ist, dessen Erwartungen an das Leben sich nicht verwirklicht haben und der sich aus diesem Grund in eine Flut von Erinnerungen flüchtet. Immer wieder ist zu erkennen, dass sich in dieser Hauptfigur auch das Lebensgefühl unserer gegenwärtigen Epoche auf grandiose Art und Weise widerspiegelt.

Miller beschränkt sich in seiner Darstellung auf das unmittelbare soziale Gefüge von Willy Loman: Auf sein Zuhause und dessen Familie. Aufgrund dieser bewussten und radikalen Einengung des Blickfelds gelingt es ihn schlussendlich jedoch dem Zuschauer den umfassendsten und ehrlichsten Einblick in die Überreste eines Lebenstraums zu gewähren.

In dieser radikalen und scharfkantigen Fassung des Stückes wird die Familiengeschichte völlig neu und mit viel Humor erzählt.


Regie: Elmar Drexel
Ausstattung: Katrin Böge
Regieassistenz: Elena Ledochowski
Technik: Elena Ledochowski, Lollo Delago
Öffentlichkeitsarbeit: Christoph Tauber
Gesamtleitung: Margaret Stampfl/Konrad Hochgruber
Stückrechte: S. Fischer Verlag GmbH; Frankfurt am Main
Ein großes Dankeschön an Eric Ginestet.

Es spielen: Carmen Gratl, Nathalie Tumler; Marcus Freiler, Sandro Gusmerotti,
Konrad Hochgruber, Christoph Stoll

Premiere: 7. Mai 2017
Weitere Vorstellungen:
12./13./14./19./20. & 21. Mai 2017

Kartenreservierung:
Sie können Tickets ONLINE oder per Telefon unter 0650/92 512 55 reservieren. Freie Platzwahl.



Hinweis: Ihre Kartenreservierung erlangt erst durch durch Ihre Bestätigung Gültigkeit und wird erst dann im System erfasst. Bitte denken Sie auch daran nicht benötigte Karten wieder zu stornieren bzw. die Anzahl der reservierten Karten zu reduzieren. Die anderen Theaterbesucher, die

 
   
Westbahntheater Innsbruck, Feldstraße 1 E-Mail: info@westbahntheater.at