AKTUELLE PRODUKTIONEN
 

BISHERIGE PRODUKTIONEN
Produktionsarchiv

LINKS
Institut f. Theater
Anreise per Bahn (OEBB-Auskunft)
Treibhaus
events.at
 
Datenschutz






 


Masken und Spiegel
Eine Musikalische Erzählung von Brigitte Knapp

„Haben sie schon einmal in einen Spiegel geschaut und ihr Gegenüber nicht erkannt? Hatten Sie schon einmal das Bedürfnis, in einen Spiegel hinein zu gehen und ihrem Spiegelbild auf eine unbekannte Reise zu folgen? Meine Kindheit war schön, sie war schimmerblau.“

Einmal hält Hanna einen See in ihrer Hand. Darauf tanzt ein Lichtkind, versinkt plötzlich und da…! Das bedrohliche Maskenwesen an ihrer Seite hat für einen Moment die Maske abgenommen und zwei Gesichter finden sich im Spiegel. Der Weg durch ein endlos scheinendes Labyrinth beginnt. Hanna lebt gefangen hinter Wänden aus Glas – draußen in der Welt agiert ihr Spiegelbild, Annah.
Drei Prüfungen muss die Heldin nun bestehen, um sich mit ihrem Spiegelbild wieder zu vereinen: Dem Orakel begegnen, ihren Drachen besiegen und, wie einst Parzival, die richtige Frage im richtigen Moment stellen.

„Masken und Spiegel“ erzählt die Geschichte einer autistischen Frau. Der Weg aus einer verschlossenen Kindheit in ein nahezu selbstständiges Erwachsenenleben. Ein Märchen und doch auch wieder nicht!
Idee und Text stammen von Schauspielerin und Autorin Brigitte Knapp aus dem Pustertal: „Ich möchte mit diesem Projekt nicht nur inspirierendes und positives Theater machen, sondern auch einen Einblick in die Wahrnehmung von Menschen mit Autismus Spektrum Syndrom ermöglichen.“ Ab dem 31. Oktober ist dieser Monolog nun in einer Eigenproduktion zu sehen. Begleitet wird die Schauspielerin dabei von Veronika Mair Tutzer an der Harfe. Ihre Klangeffekte beflügeln die Phantasie der Zuschauer.
Für die Regie konnte Helga Walcher gewonnen werden, für die Ausstattung Andrea Kerner. Ein starkes Team also, dessen Mitglieder aus der Südtiroler Kulturszene bereits bestens bekannt sind. Ein herzlicher Dank gilt den Sponsoren und dem Kleinkunsttheater Carambolage.

„Ich war wie der Wasserspiegel eines Sees im Abendrot, so glatt, als wäre er zugefroren, so in mir ruhend.“ Verpassen Sie nicht diesen bewegenden Einblick in eine andere Welt!

Darstellerin: Brigitte Knapp
Harfe: Veronika Mair Tutzer
Regie: Helga Walcher
Ausstattung: Andrea Kerner

Aufführungen im Westbahntheater: 5. November 2011, 20 Uhr

Alle Termine:                   
31. 10. 2011 Theater in der Altstadt Meran
03. 11. 2011 Stadttheater Bruneck
05. 11. 2011 Westbahntheater Innsbruck
16. 11. 2011 Carambolage Bozen
19. 11. 2011 Dekadenz Brixen
26. 11. 2011 Ansitz Maria Heim Bozen

Weitere Informationen und Kartenreservierung unter:
Tel. 0660-1486410 (Westbahntheater)
oder per E-Mail an brigitteknapp@yahoo.de


 
   
Westbahntheater Innsbruck, Feldstraße 1 E-Mail: info@westbahntheater.at